HCH-Sommerfest erbrachte 1.530 €

Bad Honnef – Diesmal hatten die Organisatoren des Hockey-Clubs Bad Honnef das HCH-Sommerfest unter Federführung von Joachim Kikillus ganz im Zeichen der Fluthilfe an der Ahr vorbereitet. 80
Mitglieder und Freunde des Vereins folgten der Einladung – die höchste Beteiligung neben dem 50-Jahr-Jubiläum.

Bei herrlichem Spätsommerwetter wurde auf der Anlage mit verschiedenen Mannschaften Hockey gespielt, auch Bogenschießen konnte ausprobiert werden. Das vielfältige „Ahr-Buffet“ wurde zum
Renner – ebenso überzeugten die Weine von der Ahr. Bis in die Nacht tauschten Clubmitglieder Erinnerungen aus, diskutiert wurde natürlich auch über den Erhalt des gepflegten Rasenplatzes. Nicht zuletzt war der Auftritt der gesamten Tanzgarde von Blau-Weiß Selhof, die während
der Lockdowns auf der HCH-Anlage trainiert hat, eine gelungene Überraschung.

Überwältigend war die große Spendenbereitschaft. Der Verein hatte sich bereiterklärt, die Kosten des Festes zu übernehmen, damit alle Spenden ohne Abzug den Flutopfern zukommen können.


Die großartige Summe von 1.530 € war die Bilanz dieses Tages.

Der Vorstand des HCH ist im Kontakt mit dem Hockey-Sportwart des HTC Bad Neuenahr, der auch Mitglied des Krisenstabs in Bad Neuenahr ist, um eine geeignete Verwendung des Geldes zu finden. Außerdem hat
der HCH den „alten Mitstreitern“ aus Neuenahr jegliche weitere Hilfe angeboten. So werden kurzfristig Jugendspieler aus Bad Neuenahr am Hallentraining des HCH teilnehmen.
“Spätestens bei der Weihnachtsfeier wird der Vorstand berichten, wo mit dem Geld geholfen wurde”, erklärt HCH-Vorsitzender Wilhelm Strohmeier.

Mehr als 80 Teilnehmer feierten sich und den Verein und für den „guten Zweck“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.